Absolut Steirisch Fleisch-Qualitätskriterien

Alle Schweine stammen zu 100 % aus der Steiermark 

Geboren, Gewachsen, Geschlachtet

  • Die Aufzucht und Mästung erfolgt überwiegend mit heimischem Mais
  • Schweine müssen alle AMA-Gütesiegel-Kriterien erfüllen 
  • Schweine erfüllen Kriterien des Herkunftssicherungssystems „sus“

Absolut Steirisch-Partnerbetriebe haben einen aufrechten Vertrag mit dem Tiergesundheitsdienst und erfüllen alle Kriterien der AMA-Gütesiegel-Kontrollen:

  • Absolut Steirisch Wurst- und Fleischprodukte werden in der Steiermark gefertigt.
  • Absolut Steirisch Bauern unterziehen sich folgender zusätzlicher Kontrollen:

weitere Hemmstofftests (auf Rückstände von Leistungsförderern) umfassenderes Salmonellenmonitoring Wasseruntersuchungen am landwirtschaftlichen Betrieb Hofberatung durch Styriabrid

Kooperation

Die Norbert Marcher GmbH (Marcher) und die Styriabrid GmbH (Styriabrid) haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen und damit ein gemeinsames, regionales Qualitätsfleischprogramm gestartet, das über die AMA-Gütesiegelkriterien hinausreicht. Ziel dieses Programms ist es, dem Markt ein regional eng definiertes, positiv besetztes Produkt anzubieten, das auch internationalen Qualitätsanforderungen entspricht. Für programmtaugliche Schweine bzw. programmtaugliches Schweinefleisch gelten folgende Aspekte:


Landwirtschaftliche Produktion:

  • Mit den beteiligten Landwirten wird eine schriftliche Vereinbarung zum gegenständlichen Programm geschlossen.
  • Styriabrid erstellt und aktualisiert laufend eine Hofliste, in welcher die Stammdaten der am Programm beteiligten Landwirte zusammengefasst werden.
  • Die Landwirte sind Mitglied bei Styriabrid, nehmen am AMA-Gütesiegelprogramm teil (aufrechter Vertrag) und halten einen aufrechten Vertrag mit dem Tiergesundheitsdienst.
  • In das Programm werden ausschließlich solche Schweine geliefert, die in der Steiermark geboren und gemästet worden sind.
  • Die Mast erfolgt überwiegend mit heimischem Mais
  • Bei Erkennen von erhöhtem Salmonellenrisiko werden am landwirtschaftlichen Betrieb geeignete Gegenmaßnahmen gesetzt.
  • Am landwirtschaftlichen Betrieb werden nach einem Stichprobenplan Untersuchungen des Wassers durchgeführt, mit dem die Schweine getränkt werden.
  • Styriabrid führt am landwirtschaftlichen Betrieb regelmäßig Hofberatung durch. Dies beinhaltet auch die Beratung bzgl. der Genetik der Schweine (Verwendung möglichst nicht stressanfälliger Linien).

Schlachtung:

  • Die Schlachtung der Schweine erfolgt im Schlachtbetrieb Marcher Graz (AT 61891 EG)
  • Programmfähige Schweine müssen alle AMA-Gütesiegelkriterien erfüllen.
  • Marcher nimmt alle programmfähigen Schweine des Landwirts ab.
  • Marcher bezahlt für alle AMA-tauglichen Schweine den AMA-Zuschlag.
  • Marcher bezahlt für alle programmtauglichen Schweine zusätzlich einen Qualitätsprogramm-Zuschlag.

Kontrollen:

  • Marcher führt an den Schlachtschweinen auf Basis eines Prüfplans Hemmstofftests durch, welche über das rechtlich notwendige Maß hinausreichen
  • Marcher führt an den Schlachtschweinen auf Basis eines Prüfplans Salmonellenmonitoring durch.